PLANUNGSBÜRO FLASPÖHLER
Städtebau und Architektur

 


Haus

Stadtentwicklungsplanung

Städtebauliches Planungskonzept UMFELD LUTHERKIRCHE

Alt-Georgsmarienhütte wurde ab 1850 planmäßig als Industriestandort angelegt und entwickelt. Parallel zum Bau des neuen Hüttenwerks entstanden in kürzester Zeit Wohnungen für die Arbeiter und Infrastruktureinrichtungen. Die planmäßige Realisierung des Industriedorfs Georgsmarienhütte war etwas Besonderes, weil nicht nur Arbeits- und Wohnstätten geschaffen wurden, sondern mit Schule, Kirche, Krankenhaus, Einkaufsmöglichkeiten sowie Angeboten zur Erholung und zur Freizeitgestaltung, ein attraktiver und lebenswerter Ort für die Beschäftigten des Hüttenwerks entstand; Ein Lebensraum mit hoher Eigenidentität, mit dem sich die neue, zuziehende Bevölkerung rasch verbunden und in dem sich die Einwohner wohl fühlten.

Die historische städtebauliche Struktur der Ursprungsplanung hatte prinzipiell bis zur Flächensanierung der siebziger Jahre Bestand und tritt heute noch in einigen Teilen von Alt-Georgsmarienhütte in Erscheinung, so im Umfeld der Lutherkirche (der Alten Kolonie) und des Kasinoparks.

Umfeld Lutherkirche

Im Umfeld der Lutherkirche, wo die stärksten städtebaulichen und architektonischen Bezüge zum Alt-Georgsmarienhütte der Gründungsjahre vorliegen, treten aber auch die negativen Folgen struktureller und demographischer Veränderungen, mangelnder privater Investitionsbereitschaft und soziale Problemlagen deutlich zu Tage. Es liegen auch Leerstände und Unter- bzw. Restnutzen vor. Neben vielfältigen gestalterischen und funktionalen Defiziten ist ein Sanierungsstau offenkundig. lesen Sie mehr

 

 

 

Peter Flaspöhler

DIPL.-INGENIEUR
STADTPLANER
ARCHITEKT

DOZENT FÜR ÖFFENTLICHES
UND PRIVATES BAURECHT

 

zur Homepage der Architektenkammer Niedersachsen
Mitglied der
Architektenkammer
Niedersachsen